Projekte

Gewächshauswärme für Wohngebiete

In Naaldwijk wurde gemeinsam mit der Wohnungsgenossenschaft Vestia Westland und der Gemeinde Westland ein innovatives Projekt realisiert. Die Wohnsiedlung Hoogeland sieht auf den ersten Blick ganz gewöhnlich aus, nutzt jedoch über einen unterirdischen Energiespeicher die Sonnenenergie aus der halbgeschlossenen Gewächshausanlage von Prominent Groeneweg II.

Das Tomaten-Gewächshaus fungiert dabei als großer Sonnenkollektor. Überschüssige Sonnenenergie wird aufgefangen, gespeichert und im Winter in das Gewächshaus zurückgeleitet. Doch die Gewächshausanlage von Prominent Groeneweg II produziert so viel Sonnenenergie, dass damit auch einige Hundert Wohnungen mit Energie versorgt werden können. Diese Feststellung führte zu einer besonderen Kooperation.

Unterirdische Energiespeicher

Der Überschuss der Sonnenenergie aus dem Gewächshaus wird in einem Grundwasserbrunnen unter dem Naaldwijker Wohngebiet gespeichert. Im Winter wird das erwärmte Grundwasser an die Oberfläche gepumpt und liefert Wärme für Wohnungen und anderen Gebäude der Umgebung.

Das genutzte und wieder abgekühlte Grundwasser wird anschließend im Boden gespeichert und im Sommer genutzt, um das Gewächshaus und die Wohnungen um einige Grade herunterzukühlen. Um den Austausch des warmen und kalten Wasser zu realisieren, wurden sechs unterirdische Brunnen angelegt und zwischen dem Gewächshaus und dem Wohngebiet verläuft ein 1200 Meter langes Rohrsystem. Mit der Nutzung der Sonnenenergie aus dem Gewächshaus trägt das Innovationszentrum Groeneweg zu einer besseren Umwelt bei und die Energiekosten der Anwohner halten sich im Rahmen.

Zurück zur Projekte
Folgen Sie uns